Das Drama vom 1. Fastentag

| Keine Kommentare

Dank dem Sauerkrautsaft habe ich heftige Flatulenz

SaftfastenHeute morgen begann also mein erster Fastentag. Zu aller erst, ich habe meinen geliebten Kaffee schmerzlich vermisst. Es ist mir unverständlich, wie man ohne Kaffee in den Tag starten kann.

Die erste Hürde zum Fasten, war die Darmentleerung. Ich habe mich für 330ml Sauerkrautsaft entschieden. Fragt nicht. Das war widerlich. Irgendwie habe ich es aber runterbekommen.  :nein:

Um 10 Uhr gab es dann einen leckeren Smoothie und einen weiteren zum Mittagessen. Trotzdem war ich ziemlich matt, ich hatte heute gar keinen Elan. Nachmittags habe ich mich dann zu einem kleinen Lauf aufgerafft. Ich war ziemlich gemütlich unterwegs, trotzdem ging schon nach 2 Kilometern nichts mehr und ich brauchte erste Gehpausen. Nachdem Duschen war ich dann erstmal ziemlich niedergeschlagen. Der Magen knurrte, die Laune ging in den Keller und dank‘ des Sauerkrautsaftes gab es heftige Flatulenz  :pfeif:

Das reicht dann auch erst Mal. Ich habe fürs erste genug vom Fasten. Es gab zum Abendessen Brot mit Frischkäse und Hühnerbrust. Ich werde die nächste Woche auf Arbeit weiterhin viel Obst und Milchprodukte essen und auch so wieder auf eine gesunde Ernährung achten. An den zwei Entlastungstagen ging es mir auch richtig gut. Aber reines Saftfasten, wie ich es mir vorgenommen habe, mit weniger als 500 kcal pro Tag, ist mir im Moment zu heftig,

Vielleicht nehme ich irgendwann nochmal einen zweiten Anlauf … :ja:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
:roll: 
;) 
:idee: 
:pfeil: 
:| 
:mrgreen: 
:XD: 
:DX: 
:ugly: 
:freu: 
:freu2: 
:motz: 
:lachtot: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:zensur: 
:hurra: 
O_o 
:bravo: 
:pfeif: 
:ja: 
:nein: 
:maul: 
:doh: 
:girl: 
:winken: 
:buch: 
:fussballgott: 
:!: 
:gewichtheben: 
:laufen: 
:prost: 
:laufen2: 
:rennrad: